Ein Busje für Waldems

Bild: Martina Braun-Rodmann

Demnächst bekommt Waldems ein Bürgerbus!

Der SPD-Waldems war dieses Thema eine Herzensangelegenheit. Deshalb war es auch das Hauptthema in unserem Wahlkampf. Denn die Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger gehört unseres Erachtens nicht nur zu einer vernünftigen Daseinsvorsorge. Ein Busje soll vor allem die bestehenden räumlichen und zeitlichen Lücken des öffentlichen Nahverkehrs schließen. Dazu gehören für uns z. B. Verbindungen der Ortsteile untereinander, aber auch zu zentralen Punkten u. a. in Bad Camberg und Rod an der Weil, zu Supermärkten, kulturellen Angeboten und Veranstaltungen.

Die Infrastruktur unserer Ortsteile und die teils unbefriedigende Anbindung an den ÖPNV macht es für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die auf ihr Fahrzeug verzichten wollen oder sollen, schwieriger ihre Versorgung sicherzustellen und soziale Kontakte zu pflegen. Es ist dringend notwendig, dass jede und jeder die Möglichkeit hat, wichtige Dinge des Lebens wie Arzt, Einkaufen, Kontakte pflegen und an der Gesellschaft teilzuhaben, auch erledigen kann. Dafür muss man in ländlichen Flächen, wie es Waldems nun mal ist, mobil sein. Viele Menschen sind es aber nicht (mehr) und einige verlassen deshalb unseren schönen Ort. Was für alle bedauerlich ist. In unseren Informationsveranstaltungen haben wir auf dieses drängende Problem hingewiesen und viel Zuspruch erfahren.
Mit unserem vorgeschlagenen Modell und einem sehr detaillierten Antrag konnten wir die Mehrheit in der Gemeindevertretung jedoch nicht gewinnen.  Das ein Busje gebraucht wird, war aber politischer Konsens. Darüber freuen wir uns.

Noch mehr freuen wir uns, dass sich auch die „Initiative Quartier 4“  mit dem Problem befasst hat. Quartier 4 hat sich mit sehr viel ehrenamtlichen Engagement und Eifer dafür eingesetzt, dass es nun ein ehrenamtlichen Bürgerbus geben und damit das Waldemser Mobilitätsangebot erweitert wird. An dieser Stelle möchten wir der Initiative Quartier 4 ganz herzlich danken! Ohne ihr Engagement hätte die Umsetzung wohl noch länger auf sich warten lassen.  Danke!

Zwar haben wir ein Konzept favorisiert, dass nicht ausschließlich auf ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer setzt. Aber wir beharren nicht darauf. Wenn andere Konzepte ebenfalls funktionieren und noch dazu die Gemeindekasse entlastet, freuen wir uns natürlich. Uns ist die Sache wichtig. Und wenn’s Busje rollt, ist unser Ziel erreicht!

Die SPD-Waldems erwartet durch ein Busje eine Stärkung des gemeindlichen Zusammenlebens, der Verbesserung der sozialen, altersübergreifenden Infrastruktur und letztlich auch eine Kaufkraftbindung. Doch Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen das Angebot auch nutzen! Ab März steht das Busje zunächst für zwei Tage (montags und donnerstags)  zur Verfügung. Sobald wir nähere Informationen haben, wie der Bus genutzt werden soll, werden wir sie hier informieren. Und wer Interesse hat, sich ehrenamtliche/r Fahrer/in zu engagieren, kann sich gern an die Initiative Quartier 4 oder die Gemeindeverwaltung wenden.