Grüner Verkehrsminister blockiert Umgehung in Esch

Der Bau einer Umgehungsstraße von Esch wurde nun endgültig von der schwarz-grünen Landesregierung abgelehnt.
Die Beweggründe sind unerklärbar für die betroffenen Bürger. Die SPD-Waldems zeigt sich erstaunt, ob der Information des Hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir, die Ortsumgehung Esch entlang der B8 in den nächsten Jahren nicht weiter zu verfolgen.

Auf Bundesebene wurde die Umgehung der B 8, im Bundesverkehrswegeplan als dringlich eingestuft.
Die hessische Landesregierung will das aber nicht weiterverfolgen.
Verkehrsminister Tarek-Al Wazir legt den Schwerpunkt lieber auf Großprojekte in Hessen und der Sanierung und Erhaltung bestehender Straßeninfrastruktur.
Die Verkehrssituation belastet die Escher Bürgerinnen und Bürger bereits deutlich über das Maß hinaus.
Die stark befahrenen Bundesstraßen B8 und B275 durchkreuzen den Ortskern. Zudem grenzt Esch direkt an die ebenfalls stark befahrende L3011, die hier aus Richtung Heftrich auf die B8 trifft. Der Ort wird durch die Straßen quasi viergeteilt.
Sowohl die beiden Kreistagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch und Martin Rabanus als auch der Landtagsabgeordnete Marius Weiß unterstützen die Gesamtplanung.

„Auch der Kreistag des Rheingau-Taunus-Kreises, hat die Betrachtung der Umbaumaßnahmen B8 als Gesamtprojekt als erforderlich angesehen und unterstützt eine entsprechende Forderung an die Landesregierung. Die Beweggründe, die B8-Umgehungen nicht in einem Guss zu planen, erschließen sich mir nicht. Es ist die naheliegendste Lösung, die beiden Umgehungen, von Bad Camberg und Esch, planungstechnisch miteinander zu verbinden und nacheinander abzuarbeiten.“, so Tanja Pfenning, Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Waldems.
Wenn der politische Wille nicht da ist, helfen offensichtlich auch keine logischen Argumente.
Mit der Ablehnung durch den Verkehrsminister Tarek-Al Wazir (Bündnis 90/ Die GRÜNEN) wird nicht nur die Ortsumgehung Esch in eine unnötige Warteschleife geschoben, sondern auch die Menschen vor Ort, die nun länger als notwendig dem Verkehrslärm und der unsäglichen Verkehrssituation vor Ort ausgesetzt bleiben.